Mittwoch, 26. Juli 2017

Ein langer Arbeitstag

Doppelprozession
Doppelprozession
Früh ging es also ein Flusstal in Richtung Zapatera rauf wo mein Musiker, Lungo, weil er so groß ist, einen Puma gesichtet hatte. Also rannten wir alle eine kleine Schlucht rauf leider ohne Erfolg. Ich hatte das Tierchen nicht gesehen, da ich meine verlegte Brille noch nicht gefunden habe. In Zapatera wurden wir dann von vielen Leuten erwartet und der Padre schüttelte zunächst Hände. Ein Späßchen hier, ein Schwätzchen dort. Wenn ich einmal im Jahr dort zu Ehren des Hl. Jakobus auftauche, erwarten die guten Leute ja einen freundlichen Gottesmann, dann wurden 2 Taufen notiert, drauf hin 8 Erstkommunionen und 9 Firmungen. Es folgte eine kurze Vorbereitung, dann mussten die Erstkommunionen und Firmungen noch beichten ja, und um 13:00 Uhr, eigentlich Mittagessenszeit, begann dann der „Mammutgottesdienst“. Ich hatte zuvor noch ein Gläschen Coca Cola getrunken. 16:00 Uhr waren wir mit allem fertig, dass letzte war eine Doppelprozession und Segnung von Autos. Danach schritt der Padre festen Schrittes mit den Seinen zum Mittagessen. 62 ist ja noch kein Alter auf dem Tisch stand neben Erfrischungsgetränken auch ein Fläschchen Wein.
Huguito durfte schließlich das Auto nach Esmoraca steuern, der Padre saß auf dem Beifahrersitz und döste etwas mit geschlossenen Augen vor sich hin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen